Am vergangen Wochenende führte die Jugendfeuerwehr Wache Nord einen gemeinsamen Berufsfeuerwehrtag mit der Jugendfeuerwehr Innenstadt am Standort Friedrichsthal durch.

Am Samstag gegen 09:30 Uhr trafen sich 16 Jugendliche beider Wehren zu einem gemeinsamen 24 Stundendienst. Als erstes wurde die Jugendlichen auf die Fahrzeuge eingeteilt welche sie wenig später auch übernahmen. Das bedeutet, zusammen mit den Betreuenden wurde die Fahrzeuge auf Einsatzbereitschaft geprüft und für die möglichen Übungseinsätze vorbereitet.

Es ließ auch kaum auf sich warten und der Wachengong ertönte. Alarmiert wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W 3) sowie der Rettungswagen zu einer Person unter Baum. Zügig besetzten die Jugendlichen die Fahrzeug und los ging es in die Straße „Am Apfelbaum“. Dort wurde die Person von den Jugendlichen befreit und rettungsdienstlich Versorgt.

Doch war es nicht der einzigste Alarm welcher ausgelöst wurde. Parallel wurde der Mannschaftstransportwagen mit Tragkraftspritzenanhänger zu einem Ast auf Straße und das TSF-W 4 zu einer leblosen Person gerufen. Auch diese Übungseinsätze wurden durch die Jugendlichen mit bravour gemeistert.

Gegen 12:00 Uhr hieß es dann erst einmal Mittagspause und eine kleine Erholung wurden den Jugendlichen gegönnt. Doch gegen 14:00 Uhr wurde plötzlich der Zugalarm ausgelöst. So machten sich insgesamt 7 Einsatzfahrzeuge auf den Weg zur Malzer Werft. Dort wurden eine brennende Lagerhalle gemeldet, in welcher sich auch noch Personen finden sollte. Die Jugendlichen retteten die Person unter Atemschutzattrappen aus dem brennenden Gebäude, stellten eine Wasserversorgung sicher und löschten den brand mit mehren Rohren. Gegen 15:20 Uhr konnte auch dieser Einsatz mit erfolg beendet werden.

Doch als die Jugendlichen am Gerätehaus wieder eintrafen, ging es gleich weiter in die Ortslage Malz. Dort kam es zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf verletzten. Als die Jugendlichen eintrafen, wurden die verletzten versorgt, ein doppelter Brandschutz wurde sichergestellt und ein Abtransport der Verletzten organisiert.

Nun ging es endlich wieder zurück zum Gerätehaus, wo eine leckere Bratwurst auf alle beteiligten wartete.

Gegen 20:00 Uhr hieß es dann erneut Zugalarm. In der Ortslage Malz seihen teile eines Flugzeuges abgestürzt und mehre Personen sind dabei verletzt worden. Vor Ort bestätigte sich die Lage und die Jugendlichen stellten insgesamt 10 Patienten fest und bekämpften zwei Kleinbrände. Während der Maßnahmen kam auch eine Drohne mit Wärmebild zum Einsatz, um etwaige vermisste leichter zu finden.

Abschließend ging es dann noch einmal in die Ortslage Friedrichsthal. Am dortigen Grabowsee wurde eine vermisste Person gemeldet. Mehre Trupps suchten den Bereich ab, konnten jedoch keine Feststellung machen. Der Einsatz konnte wenig später beendet werden, da sich die Person zu Hause wohl behalten aufgefunden hat.

An dieser Stelle möchten wir uns als Jugendfeuerwehr Wache Nord bei allen beteiligten für die Unterstützung bedanken. Ohne euch wäre dieses Event für unseren Nachwuchs nicht möglich gewesen.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wetterwarnungen
Wetterwarnungen für Oberhavel
  • FROST
    Gültig: 02.12. 18:00 - 03.12. 10:00
  • GLÄTTE
    Gültig: 02.12. 16:00 - 03.12. 10:00

Aktuelle Wetterwarnungen für Oberhavel
Besucherzähler
  • 67892Besucher:
  • 28Besucher heute: