Alarm bei der Jugendfeuerwehr Friedrichsthal

Gegen 17 Uhr trafen sich die Jugendlichen zum regulären Ausbildungsdienst. Thema war die Feuerwehrdienstvorschrift drei und das Verhalten bei einem Verkehrsunfall. Doch gegen 17:32 Uhr schrillte plötzlich der Pieper auf und der Wachengong ertönte.

Die Jugendfeuerwehr wurde in den Kinitzweg gerufen. Laut der ersten Meldung sollte dort, ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen sein und prallte gegen einen Baum. Als beide Feuerwehrfahrzeuge am Einsatzort eintrafen, ging der Gruppenfüher voraus und machte sich bereits eine erste Lage.

Hier fiel auf, dass der Fahrer des Unfallfahrzeuges fehlte. Umgehend setzten die Kameraden der Jugendfeuerwehr ab, traten hinter dem Fahrzeug an und bekamen vom Gruppenführer ihren Einsatzbefehl. So machten sich drei Trupps auf die Suche nach dem Fahrer. Schnell konnte er im Wald, in der Nähe der Unfallstelle, gefunden werden. Ein Trupp, leitete umgehend eine Erstversorgung ein, da der Fahrer verletzt war. Aufgrund der Schwere der Verletzung wurde durch den Gruppenführer ein Krankentransportwagen nachgefordert. Bis zum eintreffen des Rettungsdienstes stellten die Trupps der Jugendfeuerwehr die Erstversorgung weiterhin sicher und transportierten den Verletzten zu einem Ablageplatz, wo dieser an den Rettungsdienst übergeben wurde. Anschließend unterstützten die Jugendlichen den Rettungsdienst bei seinen Maßnahmen.

Nach rund 40 Minuten konnte dann der Übungseinsatz beendet werden. Anschließend haben alle gemeinsam im Gerätehaus den Abend mit einer leckeren Bratwurst ausklingen lassen. Wir, die Feuerwehr Friedrichsthal, möchten uns für die Unterstützung bei den Kameraden des DRK Gransee, zwei Kameraden der Feuerwehr Velten, einen Kameraden der Feuerwehr Sachsenhausen sowie bei allen anderen Helfern bedanken.

Bilder (L. Richter / S. Köthe)

       

Video: (OFM F. Bugiel)

Ein Gedanke zu „Alarm bei der Jugendfeuerwehr Friedrichsthal“

Schreibe einen Kommentar